Einsätze


Olten: Verdächtiger Koffer löst grösseres Polizeiaufgebot aus

Datum: Montag, 3. November 2014, 17h48, Nr. 208

Adresse: Olten, Froburgstrasse 17, UBS AG

Ursache / Massnahmen:
Ein verdächtiger Koffer, welcher von einer unbekannten Person vor der UBS-Filiale in Olten deponiert worden ist, hat am Montagnachmittag ein grösseres Polizeiaufgebot ausgelöst. Schliesslich stellte sich heraus, dass im Koffer keine Gegenstände waren, die Schaden hätten anrichten können.

Mitarbeiter der «UBS-Filiale» an der Froburgstrasse in Olten haben am Montagnachmittag, 3. November 2014, einen verdächtigen Koffer entdeckt, der von einer derzeit unbekannten Person im Eingangsbereich vor dem Bankinstitut deponiert worden ist. Kurz nach 15.40 Uhr wurde die Polizei vom Vorfall in Kenntnis gesetzt. Um die Sicherheit der Mitarbeiter und Passanten gewährleisten zu können, wurden die im Gebäude anwesenden Personen evakuiert und die umliegenden Strassen sowohl für die Fussgänger wie auch für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Kurz nach 19 Uhr konnten Spezialisten vom Wissenschaftlichen Forschungsdienst Zürich den Reisekoffer öffnen. Dabei stellte sich heraus, dass sich darin keine Gegenstände befanden, die Schaden hätten anrichten können. Um 19.30 Uhr konnten die Strassensperrungen wieder aufgehoben werden. Im Einsatz standen rund 40 Angehörige der Kantonspolizei Solothurn, der Stadtpolizei Olten, der Feuerwehr Olten sowie eine Ambulanz und Mitarbeiter vom Wissenschaftlichen Forschungsdienst Zürich. Die Kantonspolizei Solothurn hat entsprechende Ermittlungen zur Herkunft des Reisekoffers aufgenommen. Quelle: Polizei Kanton Solothurn

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF, MTF, DF


Datum des Einsatzes 3. Nov. 2014

Druck Version PDF