News


Feuerwehrfahrer massen sich in Olten

Wenn zahlreiche Feuerwehrautos aus der ganzen Region sich treffen und sich deren Fahrer messen, dann ist es Zeit für das Geschicklichkeitsfahren der Oltner Feuerwehr. Bereits zum sechsten Mal in Folge organisierte die Abteilung des Motorwagendienstes diesen Anlass.

An 10 Posten massen sich 54 Fahrerinnen und Fahrer. Dabei zählten nicht nur das fahrerische Können sondern manchmal etwas Glück und Kraft. Gestartet wurde in drei verschiedenen Kategorien, abhängig von der Fahrzeuggrösse resp. dem Gewicht. Der Start beim Feuerwehrmagazin Olten begann mit einem sogenannten DIN-Parcours. Diese normierte Wettkampfstrecke wurde von den deutschen Feuerwehrkameraden abgeschaut. Ziel der jeweiligen Fahrzeuglenkenden ist es, möglichst wenig Fehlerpunkte an den Posten zu sammeln. Die Schiedsrichter achteten darauf, dass die «Verfehlungen» minutiös auf den Laufblättern vermerkt wurden.

Einige Posten wurden durch die Oltner Feuerwehr selbst erdacht und erbaut. Das Ziel der Feuerwehrkameraden aus Olten ist es, dass jährlich etwas Neues geboten werde. Die originellen Ideen entstehen dabei an den Vorbereitungssitzungen des Organisationskomitees. Unterstützt werden die Organisatoren durch Sponsoren, welche auch tolle Sachpreise zur Verfügung stellen. Der Sieger jeder Kategorie erhält für 1 Jahr den begehrten Wanderpreis.

Die Gewinner 2014
In der Kategorie 1, Fahrzeuge bis 3,5 t Gesamtgewicht gewinnt Pascal Tschan, Feuerwehr Olten. Die Ränge 2 und 3 gehen an Martin Reinmann, Obergösgen und Jörg Moll, Starrkirch-Wil.
Sieger in der Kategorie 2, Fahrzeuge bis 7,5 t Gesamtgewicht ist Daniel Hagmann, Starrkirch-Wil vor Roland Pezzei, Dulliken und Ronny Graber, Olten.
Bei den Fahrzeugen grösser 7,5 t (Kategorie 3) gewinnt Roman Nick, Regionalfeuerwehr Untergäu. Platz 2 geht an Fabio Bühlmann, Olten und der dritte Platz geht an Reto Zuber, ebenfalls Olten. 

Zu den Bildern: https://plus.google.com/photos/116954085994973505737/albums/6017278685904593585

Ein besonderes Fahrgefühl vermittelte dieser Posten.
Auch spezielle Gefährte kamen zum Einsatz.

Dokument GSF_Rangliste_2014.pdf (pdf, 114.0 kB)


Datum der Neuigkeit 25. Mai 2014

Druck Version PDF