News


Jugendfeuerwehr an der Schweizermeisterschaft

Dieses Jahr führte uns die Schweizermeisterschaft der Jugendfeuerwehr in den Jura nach Courroux. Vom 21.-22. Mai 2016 trafen sich Jugendfeuerwehren aus der ganzen Schweiz, um den Plausch-Wettkampf zu bestreiten.

Das Wetter spielte auch diesmal mit und so konnten die Wettkämpfe bei sonnigen und warmen Temperaturen stattfinden. Jeweils 2 Teams traten gegeneinander an und versuchten den Parcours bestehend aus Laufen auf Ski (je 3 Personen auf den Holzlatten im Gleichschritt), Rettung einer Person, Schläuchen auslegen, „Schlauchmuni“ überwinden, Bälle wegspritzen, Stangenlauf und Schläuchen aufrollen so schnell wie möglich und mit möglichst wenig Fehlerpunkten zu absolvieren. Von den Schiedsrichtern wurde die Leistung akribisch beobachtet und beurteilt.

Es gibt Mannschaften, welche sehr viel Zeit in die Trainings investieren, um sich auf diesen Wettkampf vorzubereiten. Wir von der Jugendfeuerwehr Olten trainieren im Interesse und Absprache mit der Mannschaft nur ein paarmal, da die jungen angehenden Feuerwehrleute mehr Zeit zum Üben des gängigen Feuerwehrhandwerks haben möchten und es ihnen Spass macht. So gingen wir auch dieses Jahr nach dem Motto „dabei sein ist alles und wir haben Spass“ an die SM.

Bei heissen Temperaturen trat unsere Mannschaft dann um 15.30 Uhr an. Leider lief nicht alles wie geplant und viel Schweiss, floss um den Parcours erfolgreich und schnell zu meistern. Zusammen als Mannschaft lief man erschöpft und von den Anfeuerungsrufen der Zuschauer getragen über die Ziellinie. Trotz dem letzten Rang blieb die gute Stimmung das ganze Wochenende erhalten und zusammen mit anderen Jugendfeuerwehren wurde gespielt und gefeiert. Neben dem Wettkampf gab es zahlreiche Nebenattraktionen z. B. ein weiterer Plauschwettkampf, Hydranten-Weitwurf (eher was für die Grossen), Ausstellung von Feuerwehrautos und vieles mehr.

Die Verpflegung im Festzelt war jedesmal lecker und das Anstehen lohnte sich. Am Samstagabend wurden wir musikalisch noch mit einer Liveband unterhalten, welche für gute Stimmung und einige Bolognesen durch das Zelt sorgte. Irgendwann wird jeder Müde und es wurde Zeit, um im grossen Schlafzelt, zusammen mit unserer Nachbarjugendfeuerwehr Hydros, ein paar Stunden Schlaf zu holen. Dass bei so vielen aufgeweckten Kids die Nachtruhe kurz war, ist ja wohl klar.

Gezeichnet von der kurzen und kalten Nacht im Zelt verbrachten wir einen ruhigen Sonntagmorgen, schauten die letzten Wettkämpfe und den Final an und kehrten am Sonntagnachmittag vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen nach Hause zurück. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, welche uns beim Vorbereiten auf den Wettkampf unterstützt haben und uns die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben. Danke auch an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Leiter der Hydros für die Möglichkeit des gemeinsamen Trainings und die erneute tolle Kameradschaft. Bericht: E. Hodel

Die Oltner Jugendfeuerwehrmannschaft.
 

Datum der Neuigkeit 25. Mai 2016

Druck Version PDF