News


Wenig Einsätze für die Feuerwehr Olten

Die Feuerwehr Olten blickt auf ruhige Festtage zurück. Die Einsatzkräfte rückten seit Heiligabend bis zum Berchtoldstag gerade mal zu 5 Einsätzen aus. Zu bewältigen waren drei Alarme durch Auslösung von automatischen Brandmeldeanlagen, ein First-Responder-Einsatz sowie zuletzt ein Brand in einem Lüftungsschacht an der Unterführungsstrasse.

Im vergangenen Einsatzjahr 2016 rückte die Feuerwehr zu ingesamt 211 Einsätzen aus und damit 3 Mal weniger als 2015. Seit 2012 sinken die Einsatzzahlen kontinuierlich. Damals waren noch 262 Alarme zu bewältigen. Am häufigsten rücktem die Feuerwehrangehörigen zwischen 18 und 19 Uhr aus (16 Mal), am wenigsten zwischen 3 und 4 Uhr in der früh (3 Mal).

Genau 109 Mal (51 %) rückte die Feuerwehr wegen ausgelösten automatischen Brandmeldeanlagen aus. Überdurchschnittlich viele dieser Alarme wurden durch Bauarbeiten respektive ungenügender Arbeitsvorbereitungen ausgelöst. Die Feuerwehr appelliert an die Baustellen- und Anlagenverantwortlichen jeweils vor Arbeitsbeginn zu überprüfen, welche Massnahmen zur Verhinderung von Falschalarmen vorgenommen werden müssen. Damit können unliebsame Folgekosten vermieden werden.


Datum der Neuigkeit 3. Jan. 2017

Druck Version PDF