Leitbild


Unser Auftrag für die Sicherheit der Bevölkerung und Umwelt


Die Aufgabe der Feuerwehr Stadt Olten ist die unverzügliche und geordnete Hilfeleistung inner- und ausserhalb des Stadtgebietes.

Wir leisten unverzüglich Hilfe bei:
  • Gefährdung von Personen oder Tieren
  • Bränden und Explosionen
  • Umweltgefährdungen oder Umweltschädigungen
  • Gefährdung von Sachwerten
  • Elementarereignissen
  • Technischen Hilfeleistungen jeglicher Art
  • Herznotfällen

Der ständige Auftrag der Feuerwehr lautet:
  • sichern
  • retten
  • halten
  • schützen
  • bewältigen

 

Die Direktorin Öffentliche Sicherheit hat das Wort



Liebe Leserin
Lieber Leser

Rund achtzig Männer und Frauen bilden das Korps der Feuerwehr Olten. Die Aufgaben unserer Stützpunktfeuerwehr sind vielfältig und anspruchsvoll. Brände verhindern und löschen ist nur ein Teil davon. Weiter leistet die Feuerwehr Hilfe bei Verkehrsunfällen, bei der Bergung und Rettung von verletzten Personen oder Tieren, bei Sturmschäden und im Falle von Hochwasser. Schnelle und kompetente Hilfe leistet die Feuerwehr bei Herznotfällen und sie unterstützt wenn nötig benachbarte Feuerwehren im Stützpunktgebiet.
Damit die Angehörigen der Feuerwehr stets für Einsätze bereit sind, müssen sie die entsprechenden Abläufe immer wieder üben. Die Übungen absolvieren sie unter Anleitung von Kommandant Philipp Stierli, seinem Stellvertreter Rolf Friedli und den Offizieren.

Unsere Feuerwehr ist eine Milizorganisation. Nur der Kommandant und sein Stellvertreter haben eine Festanstellung bei der Stadtverwaltung. Feuerwehrpflichtig sind grundsätzlich alle Einwohnerinnen und Einwohner von Olten zwischen 20 und 48 Jahren. Wer keinen Feuerwehrdienst leistet, zahlt eine Ersatzabgabe, die Feuerwehrsteuer. Die Feuerwehr untersteht dem kantonalen Gebäudeversicherungsgesetz. Die Stadt Olten hat dazu ein Feuerwehrreglement erlassen.

Die Stützpunktfeuerwehr Olten ist täglich während 24 Stunden einsatzbereit. Sie kennt keine Feiertage und keine Ferien. Für die Erfüllung dieser anspruchsvollen Aufgabe setzen die Angehörigen der Feuerwehr einen grossen Teil ihrer Freizeit, oft aber auch Arbeitszeit ein. Das setzt einerseits Motivation und Pflichtbewusstsein der Feuerwehrleute voraus, andererseits braucht es verständnisvolle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, welche den Feuerwehrleuten ermöglichen, im Alarmfall den Arbeitsplatz zu verlassen.
Eine wichtige und tragende Rolle haben die Familien der Feuerwehrleute. Sie müssen die vielen Übungen mittragen und sie müssen bei Erstfällen darauf vertrauen, dass ihr «Feuerwehrmann», ihre «Feuerwehrfrau» unversehrt heim kommt.

Eindrücklich und wichtig ist die gute Kameradschaft unter den Angehörigen der Feuerwehr. Im Ernstfall müssen sie sich absolut auf einander verlassen können. Eine hohe Professionalität und die Kameradschaft sind für Feuerwehrleute lebenswichtig.

Zur Stützpunktfeuerwehr Olten gehört auch die Jugendfeuerwehr. Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren haben dort die Möglichkeit, das Handwerk der Feuerwehr zu erlernen. Rund 20 Buben und Mädchen machen begeistert mit. Sie sind ausgerüstet mit einer eigenen Schutzbekleidung und absolvieren die Übungen unter fachkundiger Anleitung ausgebildeter Feuerwehrleute. Sie sind ein eigentlicher «Nachwuchs-Pool» für das Korps der Stützpunktfeuerwehr.

Ich danke der Stützpunktfeuerwehr Olten für den jederzeit professionellen und guten Einsatz zum Wohl der Oltner Bevölkerung!

Iris Schelbert-Widmer
Stadträtin und Direktorin Öffentliche Sicherheit

Stadträtin Iris Schelbert-Widmer
Stadträtin Iris Schelbert-Widmer
 
 

Druck Version PDF